Büroprofil

Roland Pfeiffer Landschaftsarchitekt bdla

Roland Pfeiffer, Dipl. Ing.


Am Nocken 24
58553 Halver-Oberbrügge

Tel. 02351 - 972959
Fax. 02351 - 79720

rp@larop.de
www.larop.de

Roland Pfeiffer Landschaftsarchitekt bdla


In mehr als 25 Jahren Berufserfahrung wurden auf den Gebieten der Landschaftsarchitektur und im Wasserbau zahlreiche Projekte und Studien in Nordrhein- Westfalen erstellt, geplant und abgewickelt.


Biographie:
Roland Pfeiffer, Dipl. Ing.
Jahrgang 1954, geboren in Lüdenscheid
Schulen in Halver und Lüdenscheid
Studium der Landschaftsarchitektur in Weihenstephan, 1976- 1980
Projektleiter im Büro Gottfried Hansjakob, München, 1980- 1985
Seit 1985 mit eigenem Büro freischaffend tätig

- Seit 1994 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur DGGL Ruhrgebiet
- Von 2001 bis 2004 im Beirat der DGGL auf Bundesebene
- Mitglied im Bund Deutscher Landschaftsarchitekten BDLA
-Vorstandstätigkeiten in karitativen, sportlichen, natur- und umweltschützen-den sowie kirchlichen Vereinen und Verbänden

In der Objektplanung wurden Außenanlagen von Schulen, Kindergärten, Büro- und Firmengebäuden, Spiel- und Bolzplätze, Hausgärten, Stadt- und Dorfplätze sowie Friedhöfe geplant und realisiert.
In der Landschaftsplanung wurden Umweltberichte, Umweltverträglichkeitsstudien, FFH- Verträglichkeitsstudien, Landschaftspflegerische Begleitpläne und Artenschutzgutachten zu unterschiedlichen Vorhaben erstellt.
Im Wasserbau wurden Wasserrechtsverfahren mit hydraulischen Berechnungen zu Gewässerrenaturierungen, Teichsanierungen, Steinbrucherweiterungen, Regenwasserversickerungsanlagen, Pflanzenkläranlagen und Wasserkraftwerke durchgeführt.
Erfolge konnten bei unterschiedlichen Wettbewerbsauslobungen verbucht werden.
Zuletzt wurde ein 3. Preis in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Sachs, Halver, im Wettbewerb zum Neubau der Sparkassenfiliale in Halver der Sparkasse Lüdenscheid erzielt.
In 2004 wurde mit Unterstützung der Architektenkammer NRW das "Kammer in der Schule" Projekt "Neugestaltung des Atriums" an der Realschule Halver unter Beteiligung der Schüler, Lehrer, Eltern und zahlreicher Sponsoren durchgeführt.
Die Philosophie bei allen Planungen ist, dass eine Planung nicht zum Selbstzweck erstellt wird, sondern dass eine Planung dem Bürger bzw. Auftraggeber dienend sein soll und zugleich die zukünftige Unterhaltung und Pflege nicht außer Acht gelassen wird. Die Beteiligung der Bürger, insbesondere der Kinder, im Planungsprozess für öffentliche Auftraggeber ist ebenfalls ein wesentlicher Gesichtspunkt der Bürophilosophie.

 

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen