Kirchplatz in Saarbrücken-Brebach

Zeitblende schliessen  (x)

1912

© 1908 unbekannt | unbekannt

Kirchplatz

Historische Aufnahmedes Kirchplatz in Saarbrücken-Brebach

Die Aufnahme zeigt den Kirchplatz vor seiner vollständigen Zerstörung im Februar 1945.

 

Zeitblende

1234

 

Rundgang schließen

 

© 2012 Bernd Kraft | bk Ausstelungsräume "Beton im Wandel" 

Seit 2010 betreibt die Firma Beton AG ein kleines Museum, das die Geschichte des Betons veranschaulicht.

 

© 2012 Bernd Kraft | BK Blick auf die betriebseigene Wohnanlage 

 

© 2012 Bernd Kraft | BK Blick auf das Betonwerk 

Zur Zeit wird das Werk um eine zusätzliche Halle erweitert.

 

© 2012 Bernd Kraft | BK Einfahrt mit altem Pförtnerhäuschen 

Hier beginnt der Rundgang über das Geländer der Firma Beton AG CO, die sich seit der Gründung im Jahre 1908 hier befindet. Sie lieferte den Beton für die Wiedeherstellung und Gestaltung des Kirchplatzes.

© 2012 Bernd Kraft | bk Villa Beton KG OV 

Die Villa ist seit Gründung der Beton AG VO Firmensitz und befindet sich schon in dritter Genaration in Familienbesitz.

 

© 2012 Bernd Kraft | BK Ausfahrt Richtung Villa 

 

© 2012 Bernd Kraft | BK Blick auf das Verwaltungsgebäute 

 

© 2012 Bernd Kraft | BK Durchgang zu den Werkshallen 

 

© 2012 Bernd Kraft | BK Historische Lagerhalle 

Die unter Denkmalschutz stehende Halle wird zur Zeit restauriert. Sie wird zur Kindertagesstätte für Angestellte umgebaut.

© 1908 unbekannt | unbekannt Kirchplatz 

© 2012  Klaus Franz | KF Kirchplatz 

Hier wurde im Rahmen des Projektes „soziale Stadt“ das Umfeld der Kirche umgestaltet und ein neuer öffentlicher Platz geschaffen. Die Fläche eignet sich durch ihre Lage und die Ansammlung unterschiedlicher öffentlicher Funktionen in der Umgebung im besonderen Maße, um die Rolle des zentralen öffentlichen Raums in Brebach eine Rolle zu spielen. Im Norden die Saarbrücker Straße, die Hauptverkehrs- und Geschäftsstraße Brebachs. Hier befindet sich die Pfarrkirche Maria Hilf, 1891 vom Saarbrücker Architekten Hektor erbaut. Diese trennt den zukünftigen Platz von der stark befahrenen Straße und gibt ihm Intimität und Ruhe. An der Ostseite befindet sich das Pfarrhaus, das heute im Tiefparterre die muslimische Gemeinde Brebachs beherbergt. Im Süden liegt der Gemeindesaal mit einem Kindergarten.

© 2012  Klaus Franz | KL Kirchplatz 

Der Entwurf sieht vor, die Gesamtfläche als Einheit zu betrachten und drei, in ihrer Funktion unterschiedliche Bereiche aus ihr herauszuarbeiten: - der Bereich unmittelbar um die Kirche; - der Raum zwischen Kircheneingang und Pfarrhaus, der so genannte kleine Kirchplatz, der als Parkplatz genutzt wird; - der große Kirchplatz zwischen Kirche und Kindergarten/Gemeindesaal, der, ca. 20 - 40 cm erhöht, als Quartiersplatz und Festplatz dient.

© 2012  Bernd Kraft | bk Firma Beton AG CO 

Für den Platz lieferte die Firma Beton AG CO die Sichtbeton-Fertigteile mit gesäuerter Oberfläche. Für die Rampen wurden ebenfalls Sichtbeton-Fertigteile, jedoch mit gestrahlter Oberfläche eingesetzt. Der Plattenbelag um die Kirche besteht aus kugelgestrahltem Beton. Das Unternehmen besteht seit 100 Jahren und befindet sich noch im Familienbesitz.

© 2012  Bernd Kraft | BK Einfahrt mit altem Pförtnerhäuschen 

Hier beginnt der Rundgang über das Geländer der Firma Beton AG CO, die sich seit der Gründung im Jahre 1908 hier befindet. Sie lieferte den Beton für die Wiedeherstellung und Gestaltung des Kirchplatzes.

Kirchplatz in Saarbrücken-Brebach Umfeldgestaltung Pfarrkirche Maria Hilf


Brebach, Teil der Stadt Saarbrücken, durch Schwerindustrie geprägt, von dörflicher Vergangenheit und (vor-) städtischer Gegenwart. Eine richtige Mitte hatte Brebach nie. Der Ort entwickelte sich in enger Verbindung mit der ansässigen Stahlindustrie und diese war Mittelpunkt des Lebens. Mit ihrem Niedergang ging auch der Verlust des Lebensmittelpunktes und die Lockerung sozialer und räumlicher Bindungen einher. Hier gewinnt der öffentliche Raum mehr denn je an Bedeutung und damit seine Funktion als zentrales Element der Stadtkultur. Gerade in Bereichen mit sozialen, ökonomischen und ethnischen Disparitäten, kann der öffentliche Raum als Katalysator wirken und Konflikte entschärfen.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Dipl. Ing. Klaus Lang

  

Zugänglichkeit, Öffnungszeiten & Informationen zur Anfahrt

Bus 12
Tram 12

Planung

 


Projektinformationen

Projektzeitraum
2010 - 1012

Größe
7000 m²

Bausumme
250 000

Auftraggeber • Bauherr
Landeshauptstadt Saarbrücken vertr. d. Stadtplanungsamt
Fördergeber Ministerium für Umwelt des Saarlandes

Adresse
Kirchplatz 12
23456 Brebach

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen