LIFE+ Natur-Projekt

123456789101112

Rundgang schließen

© 2011  DLKM, Schwarzach | Stadt Iphofen Life+ Iphofen 

© 2012  paulik | nrt Blick vom Steigerwaldrand auf Iphofen 

©  nrt Infopavillion zum Thema Mittelwald 

© 2012  paulik | nrt Mittelwaldbewirtschaftung 

© 2012  paulik | nrt Hutefläche 

© 2011  paulik | nrt Waldwiesental 

©  nrt Kalktuffbach 

©  nrt Naturerlebniswege 

©  nrt Naturerlebniswege 

©  nrt Aussichtsplattform 

© 2012  paulik | nrt Anlage eines Hirschkäfer-Bruthaufens mit Schulkindern 

©  nrt Hirschkäfer- Bruthaufen 

LIFE+ Natur-Projekt Wälder und Walwiesentäler am Steigerwaldrand bei Iphofen - Projektmanagement, ARGE HS&Z, Freising


Am Steigerwaldrand bei Iphofen und Markt Markt Einersheim kann man eine einmalige Kultur- und Naturlandschaft erleben. In den Wäldern wurde jahrhundertelang das Unterholz im Abstand von etwa 30 Jahren als Brennholz eingeschlagen, während das Oberholz (meist Eichen) geschont wurde. Es entstand der sogenannte Mittelwald. Besonders die Eichen-Hainbuchenwälder erhielten hierdurch ihr charakteristisches Aussehen und ihren enormen Reichtum an unterschiedlichen Strukturen (z.B. verschiedene Stockwerke, Baumhöhlen, Totholz). Heute ist der Bereich zwischen Iphofen, Uffenheim und Bad Windsheim das letzte großflächig genutzte Mittelwaldgebiet in Deutschland. Die Wälder sind eng mit Bachtälern und naturnahen Wiesen verzahnt. In diesen Lebensräumen entwickelte sich eine Fülle von seltenen und gefährdeten Arten. Der Steigerwaldrand leistet somit einen besonderen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und bildet einen wichtigen Baustein im europaweiten Schutzgebietsnetz NATURA 2000. Mit Hilfe des EU-Förderprogramms LIFE+ Natur wurde das Gebiet nun als wichtiges Biodiversitätszentrum und Zentrum der Mittelwaldbewirtschaftung in Deutschland und Mitteleuropa gesichert und weiter entwickelt. Dabei öffnet LIFE+ auch dem Menschen ein einmaliges Schaufenster in diesen besonders interessanten und sehenswerten Lebensraum!

Ziel des Projektes war es, den Steigerwaldrand bei Iphofen als vorbildliches Mittelwald- und Kulturlandschaftszentrum zu entwickeln und damit die unterschiedlichen Schutzgüter des Natura 2000-Netzes (Lebensraumtypen und Arten) als Bausteine im europäischen Biotopverbund langfristig zu sichern und zu optimieren. Das hierauf abgestimmte Maßnahmenpaket mit insgesamt 40 Maßnahmen hatte daher folgende Schwerpunkte:
- Flächenerwerb
- Maßnahmen zur Optimierung der Lebensräume (Artenschutzmaßnahmen), z.B. Anlage/Wiederherstellung von Hutungsflächen, Optimierung von Kalktuffquellen, Anlage von Hirschkäfer-Bruthaufen.
- Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Konzeption Mittelwald-Informationszentrum mit Ausstellung, Anlage von Naturerlebniswegen und Naturbeobachtungseinrichtungen.
Aufgrund des Umfangs und der Vielfalt der verschiedenen Maßnahmen stellt LIFE+ das einzige Förderprogramm dar, mit dem das gesamte Konzept zeit- und ressourcensparend umgesetzt werden konnte.

 


Planungsbeteiligte Partner • Bauausführende Firmen


untere Naturschutzbehörde, höhere Naturschutzbehörde, Amt f. Ernährung, Landwirtschaft, Forsten, Amt für ländliche Entwicklung, Bayer. Bauernverband, Wasserwirtschaftsamt, Naturschutzverbände.

Planung

NRT Narr-Rist-Türk
Dietmar Narr, Martin Rist, Markus Türk

Isarstraße 9
85417 Marzling


Projektinformationen

Projektzeitraum
2010 - 2014

Bausumme
1,6 Mio. €

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Iphofen, Markt Markt Einersheim, Bayerische Staatsforsten, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Adresse
Stadtverwaltung Iphofen, Am Bahnhof 3
97346 Iphofen


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen