Wilhelm-Külz-Platz

1234

Rundgang schließen

© 2015  sLandArt Landschaftsarchitektur bdla Wilhelm-Külz-Platz Chemnitz 

© 2015  sLandArt Landschaftsarchitektur bdla Wilhelm-Külz-Platz Chemnitz 

© 2015  sLandArt Landschaftsarchitektur bdla Wilhelm-Külz-Platz Chemnitz 

© 2015  sLandArt Landschaftsarchitektur bdla Wilhelm-Külz-Platz Chemnitz 

Wilhelm-Külz-Platz


Ursprung
Der in Form und Bepflanzung für die Gründerzeit charakteristische Stadtplatz wurde 1882 durch den im gleichen Jahr nach Chemnitz berufenen Stadtgärtner, Otto Werner (1854–1923), als Wilhelmplatz angelegt. In den Jahren seines Wirkens entstanden weitere Stadtplatzanlagen sowie zwei Volksparks, der Stadtpark Chemnitz und der Küchwaldpark. Sein gärtnerisches Schaffen bereichert bis in die Gegenwart das Stadtbild von Chemnitz. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Platz nach dem Politiker Wilhelm Külz benannt. Im Laufe der Zeit zerschnitten neu angelegte Straßenund Wegeflächen zunehmend die Anlage. Parkende Autos und ungünstige Wegeverbindungen führten zu einer verloren gegangenen Freiraum- und Aufenthaltsqualität.

Transformation
Eine Umgestaltung zielte 2015 auf die Neuordnung und behutsame Integration zeitgemäßer Wegeverbindungen und Sitzmöglichkeiten im Einklang mit dem wertvollen Altbaumbestand. Der Straßenstummel wurde zurückgebaut und Pkw-Stellplätze an der Westseite des Platzes geschaff en. Der Verlauf des einstigen Straßenschwunges von 1882 wurde als markantes Gestaltungselement aufgegriffen und war richtungsweisend für die Anlage eines neuen Hauptweges. Aus dem Bestand wiederverwendete Bord- und Granitpflastersteine betonen durch ihre Materialität die Verbindung als langsame, historische Ebene. Sich kreuzende Wegeachsen verbinden direkt die wichtigsten Anknüpfpunkte. Durch ihre Stringenz und neue Betonsteinpflasterung symbolisieren sie eine schnelle, zeitgemäße Ebene im Kontrast zum „historischen Schwung".

Freiraumentwicklung
Der geschwungene Hauptweg wird durch fünf neu gepflanzte Blut-Pflaumen begleitet und räumlich betont. Entlang der Haupt- und Nebenwege befi nden sich Sitzbänke. Den Kreuzungsbereich der Wege markiert eine kleine Staudenfläche. Die pflegeleichte Mischpflanzung bietet mit ihrer Farbenvielfalt ein bis in den Winter hinein attraktives Erscheinungsbild.

Planung

sLandArt Landschaftsarchitektur bdla
Stefan Leiste

Dresdner Straße 38a
09130 Chemnitz


Projektinformationen

Projektzeitraum
2013 - 2015

Größe
0,5 ha

Auftraggeber • Bauherr
Stadtverwaltung Chemnitz

Adresse
Wilhelm-Külz-Platz
09113 Chemnitz


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen