Rheinpromenade Konrad-Adenauer-Ufer, Koblenz

12345678910

Rundgang schließen

© 2011  Thomas Frey | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinuferpromenade Koblenz 

© 2011  Thomas Frey | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinuferpromenade Koblenz 

© 2011  Thomas Frey | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinuferpromenade Koblenz mit Seilbahnstation 

© 2011  RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinuferpromenade Koblenz 

© 2012  Saeed Aalami | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinuferpromenade Koblenz 

© 2012  Saeed Aalami | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinuferpromenade Koblenz 

© 2012  Saeed Aalami | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinuferpromenade Koblenz 

© 2011  Thomas Frey | RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Deutsches Eck 

© 2011  RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinstufen am Kurfürstlichen Schloss Koblenz 

© 2011  RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten Rheinstufen am Kurfürstlichen Schloss Koblenz 

Rheinpromenade Konrad-Adenauer-Ufer, Koblenz Ein Band für die Zukunft


Uferpromenaden sind attraktive Orte für unterschiedlichste Nutzungen. So gab es in Koblenz ursprünglich eine bürgerliche Flaniermeile vor dem Schloss. Dann war das Rheinufer zum großen Teil Verkehrs- und Umschlagplatz und in den letzten Jahrzehnten prägte der Tourismus das Leben am Fluss. Die Zeugnisse all dieser Zeiten haben wir sichtbar gemacht und in einem homogenen miteinander verbunden.

Die Promenade ist in drei lineare Abschnitte geteilt. Im oberen, zur Stadt gewandten, befinden sich die Verkehrswege, im mittleren die neu gestalten Baumreihen mit Ruhebereichen sowie den Funktionsgebäuden der Schiffsanleger. Der untere Teil am Fluss ist durchgängig als Flaniermeile den Fußgängern vorbehalten. Die zahlreichen Kleinarchitekturen erhielten ein einheitliches Erscheinungsbild.
Markanter Teil der Rheinpromenade sind die „Rheinstufen“. Stadträumlich liegt hier der Endpunkt der neuen Achse ausgehend von der Innenstadt über das Schloss bis zum Rhein sowie der Gegenpol zum Deutschen Eck. Der direkte Zugang zum Fluss ist eine Attraktion für Bürger und Touristen. Diese beiden Gruppen zusammenzubringen, war auch das Anliegen am Deutschen Eck. Durch Verlegung der Parkplätze und Anlage eines Stadtgartens rund um die zahlreichen historischen Gebäude, wurde hier ein altes Viertel für Bürger und Gäste der Stadt neu „entdeckt“.

2011
Plakette für Barrierefreies Bauen 2011 vom Sozialverband Deutschland e.V., Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland

2012
Auszeichnung zum Städtebaupreis 2012

2013
Nominierung - Deutscher Naturstein-Preis 2013
Kategorie C: Landschaftsbau und Freiraumplanung (Gärten, Parks und Plätze)

Planung

RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten
Stephan Lenzen

Klosterbergstraße 109
53177 Bonn


Projektinformationen

Projektzeitraum
2006 - 2011

Größe
6,1 ha

Auftraggeber • Bauherr
BUGA Koblenz 2011 GmbH

Adresse
Konrad-Adenauer-Ufer
Koblenz


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen