Schlosspark

1234567891011121314

Rundgang schließen

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2010  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2010  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2010  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2011  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

© 2004  L-A-E | LandschaftsArchitektur Ehrig & Partner Fürstenberg Schlosspark L-A-E Ehrig 

Schlosspark Fürstenberg


Die Bauherrenfamilie ließ ab 1783 das Barockschloss durch den Kasseler Hofbaumeister Simon Luis Du Ry bauen. Das Schloss wurde auf den Grundmauern der ehemaligen Höhenburg aus dem 14. Jahrhundert errichtet.

Um der Schlossanlage die angemessene Resonanzfläche zu geben, wurden zur Einebnung des Bergplateaus gewaltige Stützmauern und Erdarbeiten erforderlich. Im Westen des Schlosses wurde eine Lindenesplanade gepflanzt. Der landschaftlich gewachsene Park mit verschiedenen Laub- und Nadelgehölzen und Pleasuregroundbeeten nahm keinen Bezug auf das Barockschloss.

Der geometrische Garten mit seiner achsialen Symmetrie in Bezug auf die Schlossachse entstand erst in den 20er oder frühen 30er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Im Sinne der Gartendenkmalpflege hat das Büro L-A-E die Grundstrukturen der Anlage erneuert: Die zusammengebrochene Esplanade wurde mit kleinkronigen Linden aufgepflanzt und der Ehrenhof auf Wunsch des Bauherrn für die heutigen Funktionsanforderungen mit einer Umfahrt versehen. Das Ehrenhofparterre wurde mit einer Muschelkalkmauer gefasst. Die Achse endet in einem kleinen Springbrunnen.

Im Sichtschatten der Mauer wurde ein Schwimmbecken
- 5 x 12 m - mit einem Badepavillon gebaut, der auch als kleine Orangerie nutzbar ist.

Planung

L-A-E Landschaftsarchitektur Ehrig
Ehm Eike Ehrig, Christhard Ehrig

Marderweg 23
33689 Bielefeld


Projektinformationen

Projektzeitraum
2003 - 2011 ( 2. BA)

Größe
26.000m²

Adresse

33181 Bad Wünnenberg


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen