Wilhelminenaue/ LGS Bayreuth 2016

1234567

Rundgang schließen

© 2016  Lichtschwaermer 07 

© 2016  Lichtschwaermer 06 

© 2016  Lichtschwaermer 05 

© 2016  Lichtschwaermer 04 

© 2016  Lichtschwaermer 03 

© 2016  Lichtschwaermer 02 

© 2016  Lichtschwaermer 01 

Wilhelminenaue/ LGS Bayreuth 2016


Der neue Park besteht aus zwei wesentlichen Teilen: dem Auepark und den Landschaftskabinetten. An der Schnittstelle der sich in den Naturraum schiebenden Kabinette liegen die Mainbellevues als Aussichtsterrassen. Hier findet das gegenseitige Wechselspiel der beiden Parkteile statt. Der Entwurf entwickelt aus der östlich angrenzenden Feldflur eine Struktur aus Gehölzstücken, die sich zur Hangkante am Fluss hin verdichtet und sich locker in den Landschaftsraum hinein auflöst. In die Gehölzstücke sind großzügige Landschaftskabinette eingebettet, formen so eine Parkkante zur Mainaue und gliedern sie mit ihrem Rhythmus. Sie bilden hier markante Landschaftsmarken. Über den Auebogen werden die Landschaftskabinette miteinander und Richtung Innenstadt und Eremitage ver- und angebunden. Ein besonderes Augenmerk gilt der Anbindung von den westlichen Stadtteilen, insbesondere St. Georgen. Auch von hier schiebt sich akzentuiert ein Kabinett, das Panoramakabinett, in die Aue. Je weiter der Besucher nach unten schreitet, desto mehr öffnet sich das Panorama und mündet im Mainbalkon. Der Auebogen im Osten führt den Besucher von Kabinett zu Kabinett und eröffnet immer wieder neue Ausblicke und Panoramas auf die renaturierte Aue.

Planung

HAHN HERTLING VON HANTELMANN
Inga Hahn, Ute Hertling, Nicolaus von Hantelmann


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen