Grüne Mitte Zellerau

Rundgang schließen

© 2014  HHVH HHVH 

Grüne Mitte Zellerau


Der Entwurf stellt eine großzügige Grünachse als Nord-Süd Verbindung zwischen Mainauen und Zellenau Süd her. Die vorhandenen Grünpotentiale um den Stadtteil Zellerau herum werden optimal mit dem Stadtteilzentrum verknüpft. Eine durchgängige Baumpromenade als im Stadtgefüge klar ablesbares Raumvolumen sichert langfristig und nachhaltig eine Grünvernetzung und bietet dem Stadtteil ein klares Rückgrat. Die anberaumten Freianlagen der Feuerwehr schneiden sich in das Grünvolumen ein und werden so Bestandteil des grünen, öffentlichen Freiraumbandes. Ein fortlaufender Bogen in Richtung Karmeliterinnenkloster entsteht. Auftakt des Freiraumbandes ist die vorhandene neu angelegte Sportflächenanlage an der Frankfurter Straße. Ein mittiger Quartiersplatz bildet eine zentrale Schnittstelle an der Weißenburgerstraße. Er besteht aus einem generösen, multifunktionalen Veranstaltungsplatz und gegenüber liegenden grünen Rasenterrassen. Seinen südlichen Abschluss zur Baumpromenade bildet das Jugendzentrum, das so in die Grünpromenade integriert wird. Ein lockeres Baumdach leitet durchgängig von der Frankfurter Straße gen Norden zu den Mainauen. Baumgattungen wie Eiche und Eberesche erzielen eine landschaftliche Wirkung. Es entsteht eine gut einsehbare offene Promenade, die in ihrer Dimension als Wegeverbindung für Fußgänger und Radfahrer gleichermaßen fungiert und von bequemen Parkbänken in Sonnen- und Schattenlage gesäumt ist. Die Sichtbeziehung zum Kloster bietet durchgängig Orientierung.

Planung

HAHN HERTLING VON HANTELMANN
Inga Hahn, Ute Hertling, Nicolaus von Hantelmann


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen