Waldruh Ostalb

1234

Rundgang schließen

© 2014  Walter | PlanWerkStadt Hallenbuchenwald 

© 2014  Walter | PlanWerkStadt Hainartiger Buchenwald 

©  Walter | PlanWerkStadt Erschließungsplan 

©  Walter | PlanWerkStadt Erschließungsprinzip 

Waldruh Ostalb


Das Haus Oettingen- Wallerstein hat zusammen mit der Stadt Lauchheim auf einer Teilfläche des Waldes (Flurname: „Erbisberg“) zwischen Röttingen und Lippach einen Bestattungswald Waldruh Ostalb eingerichtet

Als Grundgedanke soll der christliche Waldfriedhof mit seiner natürlichen Waldatmosphäre dienen.
In der Waldruh Ostalb sind nur Beisetzungen von Aschen von Verstorbenen in biologisch abbaubaren Urnen an ausgewählten Ruhebäumen zugelassen.
Das Prinzip der Waldruh Erbisberg sieht vor den natürlichen Waldbestand nicht zu verändern oder zu beschädigen. Die mit der Bestattung einhergehenden Eingriffe werden so gering wie möglich gehalten, sodass das natürliche Erscheinungsbild erhalten bleibt. Der Wald bleibt erhalten und somit findet auch keine Umwidmung statt. Ebenso bleibt das freie Betretungsrecht des Waldes erhalten.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

BEng. Landschaftsarchitektur Francisca Bihlmaier

Planung

Plan Werk Stadt
Andreas Walter

Deutschordenstr. 38
73463 Westhausen


Projektinformationen

Projektzeitraum
2014 - 2016

Größe
20 ha

Auftraggeber • Bauherr
Carl-Eugen Prinz zu Oettingen-Wallerstein

Adresse
an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Röttingen Lippach
73466 Lauchheim


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen